Explosionsschutz

Schutz nach ATEX – bis 9,5 bar g

Wo gefährliche Gasgemische und explosionsgefährdende Stäube herrschen, benötigen Entstaubungssysteme einen speziellen Schutz. Deichmann explosions-druckstoßfeste Jetfilter geben diese Sicherheit entsprechend den Vorschriften der ATEX.

Explosionsgefahren durch Stäube können ganze Fabrikanlagen in Schutt und Asche legen: Die größte Mehlstaubexplosion in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland kostete mehr als ein Dutzend Menschen das Leben und richtete einen Millionenschaden an.

Die Anforderungen an den Explosionsschutz in Betrieben und Unternehmen sind seit dem Erlass der neuen Betriebssicherheitsverordnung ATEX deutlich gestiegen. Es obliegt nunmehr den Anlagenbetreibern, eigenverantwortlich die in der Verordnung formulierten Forderungen durch entsprechende Maßnahmen umzusetzen.

In einigen explosionsgefährdeten Anwendungen, wie beispielsweise Lackieranlagen oder Holzbearbeitungsanlagen, können explosionsfähige Gase und explosionsfähige Stäube sogar gleichzeitig auftreten. DFT GmbH Deichmann Filter Technik produziert deshalb auch Entstaubungssysteme in explosionsdruckstoßfester Bauweise für Prozesse mit explosionsgefährdeten Stäuben und gefährlichen Gasgemischen.

 
Alle ATEX-Filter werden bei reduziertem Ex-Druck bis 0,4 bar mit Luft abgedrückt, bei höherem Druck mit Wasser. Eine Überprüfung erfolgt bis auf 90 % des Nenndruckes. Die Prüfinstanz ist der TÜV.
 

Besonders bei Gasgemischen ist es notwendig, leitfähiges Filtermaterial einzusetzen. Entsprechende Filtermedien sind verfügbar.

Deichmann Explosionsschutzsysteme

Explosionsdruckentlastung
nach VDI 3673

druckstoßfest bis 1,4 bar

Explosionsdruckstoßfeste
Behälter nach VDI 2263

explosionsdruckstoßfest
bis 11 bar

Explosionsisolation
mechanisches oder
chemisches Verriegeln
des Flammweges

Explosionsunterdrückung
Erkennen von Explosionen
gleich in ihrer Entstehung